Ersthelfer waren schnell zur Stelle und versuchten, den schwer verletzten Motorradfahrer zu reanimieren. Doch für ihn kam jede Hilfe zu spät, er erlag nach dem Zusammenstoß noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Seine Ehefrau, die kurz hinter ihm fuhr, musste den tödlichen Crash mit ansehen und stürzte ebenfalls. Sie verletzte sich dabei schwer und musste mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum gebracht werden.

Nach einer ersten Schätzung entstand ein Schaden in Höhe von 9.000 Euro. Zur Klärung des Unfallhergangs beauftrage die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth einen Gutachter. Dieser unterstützte vor Ort die Beamten der Polizeiinspektion Hilpoltstein bei der Unfallaufnahme. Das Motorrad wie auch das Auto wurden sichergestellt. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Kreisstraße bis etwa 21 Uhr komplett gesperrt.

Im südlichen Landkreis Roth war es erst Anfang Juli zu einem tödlichen Motorradunfall gekommen. Am 4. Juli waren auf der Straße bei Greding in Richtung Kinding ein Motorrad und ein Personenwagen zusammengestoßen. Hier starb der 23-jährige Sozius des Fahrers.