Unfallserie A9 in Richtung Nürnberg
Am Samstagmittag haben sich auf der A9 in Richtung Nürnberg zwischen Hilpoltstein und Allersberg mehrere Unfälle ereignet. Die genauen Umstände und die Ursache sind noch nicht bekannt.
NEWS5/Friedrich
Ingolstadt
Wie das Polizeipräsidium Mittelfranken am Samstagnachmittag mitteilte, ereigneten sich am Vormittag 500 Meter vor der Anschlussstelle Allersberg mehrere kurz aufeinanderfolgende Unfälle. Dabei wurden nach bisherigen Erkenntnissen zehn Menschen teils schwer verletzt, darunter zwei Personen lebensgefährlich. Vor Ort waren neben Rettungswagen auch Rettungshubschrauber im Einsatz.

Nach Informationen der Polizei geriet zunächst ein Auto alleinbeteiligt nach rechts in die Schutzplanke und kam auf der rechten Spur zum Stehen. In der Folge ereigneten sich zwei weitere Unfälle zwischen ausweichenden oder auffahrenden Autos und einem Motorradfahrer. 

Die Aufnahme der Unfälle mit mehreren Fahrzeugen dauert am Nachmittag noch an. Die zuständige Verkehrspolizeiinspektion Feucht hat auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth einen Sachverständigen hinzugezogen. 

Die war A9 in Richtung Nürnberg zwischen Hilpoltstein und Allersberg über mehrere Stunden gesperrt. Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks wurde die Vollsperrung am späten Nachmittag aufgehoben und der Verkehr teilweise über den Standstreifen geleitet. Der Verkehr staute sich im Laufe des Tages auf bis zu 18 Kilometer, so der Bayerische Rundfunk.