Der 23-Jähriger hatte sich laut Polizei als SEK-Beamter verkleidet, samt Beinholster mit einer schwarzen Pistole. Die Waffe war laut Polizei nicht als Spielzeugwaffe zu erkennen, sondern es handelte sich um eine Soft-Air-Pistole, die von den Beamten sichergestellt wurde.

Den 23-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz. Die Polizei Geisenfeld bittet die Faschingsnarren, sensibel mit ihrer Verkleidung umzugehen. Waffen hätten nichts mit Fasching, Spaß und friedlichem Feiern zu tun. Insbesondere mit Blick auf die Sicherheit der Faschings- Veranstaltungen werden man konsequent handeln, warnt die Polizei.