Ein 49-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Eichstätt ist Mittwochabend, 10.01., auf der Kreisstraße von Gaimersheim nach Eitensheim aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn abgekommen. So die Polizei in ihrer Mitteilung. 

Gegen 18.40 Uhr war der 49-Jährige in Richtung Eitensheim unterwegs und wollte nach rechts auf die B13 abbiegen. Dabei kam er bei dichtem Nebel und nicht angepasster Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und stieß zunächst gegen ein Verkehrszeichen.

Anschließend kam er im Graben zum Liegen. Sein 18-jähriger Sohn, der als Beifahrer im Wagen saß, wurde leicht verletzt. Ein Rettungswagen war nicht erforderlich. Der 49-Jährige blieb unverletzt. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von rund 8000 Euro. Das Fahrzeug des 49-Jährigen musste abgeschleppt werden.