Die 51-Jährige befand sich in der Zeit von 15.10 Uhr bis 15.30 Uhr beim Einkauf in dem Verbrauchermarkt. Ihren Geldbeutel trug sie während dieser Zeit offen in der Jackentasche. Als die 51-Jährige an der Kasse zahlen wollte, stellte sie laut Polizei das Fehlen des Geldbeutels fest. Offenbar wurde die Geldbörse von einem Unbekannten aus der Jacke gezogen. Darin befanden sich neben 150 Euro Bargeld noch Ausweispapiere und Kreditkarten. Neben dem materiellen Schaden hat die 51-Jährige nun auch Ärger und Laufereien bei der Wiederbeschaffung ihrer Ausweispapiere und Kreditkarten.

Um so etwas zu vermeiden, gibt die Polizei Eichstätt folgende Hinweise: 

- Achten Sie gerade beim Einkaufstrubel bewusst auf Taschendiebe.
- Legen Sie Ihre Geldbörse auf keinen Fall weder in den Einkaufskorb oder Einkaufswagen, noch oben auf die Einkaufstasche.
- Vermeiden Sie beim Bezahlen an der Kasse fremde Einblicke in Ihre Geldbörse oder Brieftasche.
- Achten Sie darauf, dass Ihre Handtasche stets geschlossen ist und klemmen Sie diese möglichst unter den Arm.
- Tragen Sie Geld, Papiere oder sonstige Wertsachen stets in verschlossenen Innentaschen Ihrer Kleidung, im Brustbeutel oder in einer Gürtelinnentasche.
- Lassen Sie Ihre Hand- oder Umhängetasche in Supermärkten, im Kaufhaus oder bei der Anprobe in Umkleidekabinen niemals unbeaufsichtigt. 
- Lassen Sie beim Einsatz Ihrer EC- oder Kreditkarte an Kassen und Geldautomaten Ihre Geheimzahl nicht ausspähen; denn mit Kenntnis der Geheimzahl wird Ihre Karte zu einem besonders wertvollen Diebesgut.
- Nehmen Sie grundsätzlich nur so viel Bargeld mit, wie Sie voraussichtlich an diesem Tag benötigen. Die bargeldlose Zahlungsweise unter Beachtung der vorher genannten Sicherheitsvorschriften ist vorteilhafter und kann viel Ärger ersparen.
- Führen Sie nur die benötigten Ausweise/Papiere mit.