Ein Drängler hat Mittwochnachmittag, 10.01., auf der B 13 zwischen den beiden Kreisverkehren bei Eichstätt einen Auffahrunfall verursacht und sich laut Mitteilung der Polizei anschließend aus dem Staub gemacht.

Gegen 17.45 Uhr war der bislang unbekannte Fahrer eines schwarzen Audi A2 auf der B 13 in Richtung Eichstätt unterwegs. Zeugenangaben zufolge fiel der Fahrer dabei durch dichtes Auffahren und waghalsige Überholmanöver auf, so die Polizei in ihrer Mitteilung.

Nach dem ersten Kreisverkehr am Industriegebiet scherte der Audifahrer trotz Gegenverkehr aus, um ein vorausfahrendes Fahrzeug zu überholen. Eine 17-Jährige aus dem Landkreis Eichstätt war zusammen mit ihrer Begleitperson in Richtung Ingolstadt unterwegs. Hinter ihr fuhr eine 23-jährige Seatfahrerin aus dem Landkreis Neuburg an der Donau. Beide Fahrerinnen mussten eine Vollbremsung durchführen, um einen Zusammenstoß mit dem Audifahrer zu verhindern. Dabei fuhr die 23-Jährige auf den Opel der 17-Jährigen auf. Die 23-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte sie in die Klinik Eichstätt. Die 17-Jährige blieb unverletzt.

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 15.500 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der Fahrer des schwarzen Audi A2 setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Eine Fahndung nach dem Fahrzeug verlief erfolglos.

Die Polizei in Eichstätt sucht nun weitere Zeugen, die möglicherweise nähere Angaben zu dem schwarzen Audi A2 machen können. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (08421) 9770-00 entgegen.