Gegen 12.45 Uhr fuhr ein 29-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis Eichstätt mit seinem Pkw am Ende der zweispurigen Straße von der linken auf die rechte Spur und setzte sich somit zwischen zwei Fahrzeuge. Um dem 29-Jährigen das Einscheren jedoch zu ermöglichen, musste ein 42-Jähriger aus dem Landkreis Weißenburg stark abbremsen. Beide Fahrzeuge bogen anschließen in Richtung Preith ab.

Auf der Weiterfahrt sollen sich die beiden Fahrzeugführer laut Polizei dann gegenseitig durch wiederholtes Abbremsen, beziehungsweise dichtes Auffahren genötigt haben. Aus diesem Grund bog der 29-Jährige nach Wimpasing ab, hielt an und blieb in seinem Pkw sitzen. Da der 42-Jährige den Vorfall klären wollte, hielt dieser ebenfalls an und begab sich zu dem 29-Jährigen. Dieser öffnete die Türe seines Pkw jedoch nicht, was den 42 Jährigen offensichtlich so erzürnte, dass er mit der Faust die Heckscheibe von dessen Pkw einschlug. Der 42-Jährige verletzte sich dabei leicht an der rechten Hand. Am Pkw des 29-Jährigen entstand Schaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Die Polizei Eichstätt hat gegen die beiden Fahrzeugführer Ermittlungen wegen Nötigung im Straßenverkehr aufgenommen. Gegen den 42-Jährigen wird zudem wegen Sachbeschädigung an Kfz ermittelt.