Wegen Aquaplanings ist es am Sonntag  zu Unfällen auf der A9 bei Kinding gekommen. Wie die Polizei mitteilt, geriet gegen 13.50 Uhr ein Pkw auf Höhe Kinding in Fahrtrichtung München wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei starkem Regen ins Schleudern und prallte zunächst in die rechte Schutzplanke. Dadurch wurde das Fahrzeug auf die Fahrbahn zurück geschleudert und prallte anschließend gegen die linke Schutzplanke, bevor es auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen kam. Der Schaden am Pkw wird auf 10.000 Euro beziffert, der 37-jährige Fahrer blieb unverletzt. Zur Absicherung der Unfallstelle waren die Feuerwehren Kinding und Kipfenberg im Einsatz.

Bereits um 11.50 Uhr geriet ein Pkw Porsche auf Höhe Kinding in Fahrtrichtung München aus gleicher Ursache ins Schleudern und prallte gegen die linke Schutzplanke. Am Fahrzeug entstand dabei Schaden in Höhe von 20.000 Euro, auch hier blieb der 49-jährige Fahrer unverletzt.