Dort waren die beiden 15-Achser zu einer großen Ladefläche zusammen gekoppelt worden, auf die dann in einer exakt ausgeklügelten Aktion ab Samstagnachmittag der Riesentrafo aufgeladen wurde. Die Verladearbeiten dazu begannen am Nachmittag bei strömendem Regen, der Bahnübergang am Altmanngelände wurde bis Sonntagmorgen komplett gesperrt. Über Geroldshausen, Dürnzhausen und Sünzhausen lenkte der Fahrer seinen insgesamt 82 Meter langen Brummi dann sicher nach Zolling, wo er gestern Nachmittag eintraf.