Schmid, Birgit, Wolnzach
Schweitenkirchen

Bei strömendem Regen begann am Samstag das Benefizevent der Vereins Brummifahrer mit Herz. Dennoch beteiligte sich neben 70 Lastwagenfahrern auch die Streetbunny-Crew auf ihren Motorrädern. Hupend ging es im Konvoi ab vom Eurorastpark Schweitenkirchen über den Kuglhof, sternförmig durch Pfaffenhofen und ab dem Kuglhof wieder so geschlossen wie möglich zurück. „Schade“ fand erste Vorsitzende Cindy Schneppe nur, dass sie die Polizei nicht von einer Unterstützung überzeugen konnte. „Das würde natürlich noch viel mehr hermachen, wenn wir von Polizei begleitet geschlossen fahren könnten. Aber es ist natürlich mit viel Aufwand verbunden.“

Die durch den kleinen Stau verursachte Verzögerung der offiziellen Eröffnung durch die Vereinsvorsitzende Cindy Schneppe wirkte sich eher positiv aus, da sich in diesem Moment der Himmel öffnete und es aufhörte zu regnen. „Seit vier Jahren machen wir das jetzt schon“, freute sich die leidenschaftliche Truckerin aus Nandlstadt – und begrüßte besonders ihre Ehrengäste Schirmherr und Countrystar Jonny Hill und Familie Brückner mit ihrem sechsjährigen mehrfachbehinderten Geburtstagskind Niklas. „Außerdem möchte ich mich bei der Caritas Pfaffenhofen bedanken, dass sie immer so fleißig für uns Teddybären sammeln. Wie ihr seht, wurden unsere Laster damit geschmückt – und die übrigen Teddys sind für die Kinder“, verkündete sie und freute sich, dass auch die First Responder wieder für Sicherheit sorgten. Denn Schneppe selbst hatte sich beim Aufbau am Tag zuvor so stark verletzt, dass sie sich sicherheitshalber lieber nicht ans Steuer setzte.

Auf der Showbühne auf dem Flohmarkt-Parkplatz unterhielt am Nachmittag die Band Q2 von Franz Lippert aus Regensburg, Christian Jürgens und Eric Damster die Gäste, während sich die Kinder auf einer Hüpfburg austoben konnten. Und fürs leibliche Wohl war statt Bezahlung für eine Spende in jeder Hinsicht gut gesorgt. Der 32 Mitglieder zählende Verein hat schon vielen Menschen mit Handicap geholfen, sei es finanziell oder mit tatkräftiger Unterstützung – und so kamen durch Spenden über 2000 Euro zusammen, wovon allein die Hälfte die Firma Bichler aus Schrobenhausen spontan beitrug. Auch zum Benefizkonzert von Jonny Hill kamen am Abend dann trotz frischer Temperaturen viele Countryfans. Natürlich durfte sein Hit „Ruf Teddybär eins vier“ – die Geschichte von dem kleinen gelähmten Jungen und einem Lkw-Fahrer – neben „Ehrbares Mädchen und Lucille“ und vielen weiteren deutschen Countrysongs, bei denen Sehnsucht und Fernweh aufkamen, nicht fehlen. Anschließend wurde im Rastpark noch bis spät in die Nacht gefeiert.

 

Schmid, Birgit, Wolnzach
Schweitenkirchen