Seit Mai 2017 war die Stelle nicht besetzt. Der bisherige Seniorenbeauftragte Siegmund Pertold hatte im Frühjahr sein Amt zur Verfügung gestellt, da er diese Tätigkeit nicht mehr wahrnehmen konnte. Seitens der Gemeinde habe man zwischenzeitlich verschiedene Personen für das Amt angesprochen, "aber keine Zusage erhalten", informierte Sterz den Gemeinderat in der jüngsten Sitzung am Dienstagabend. Im November aber habe sich mit Gisela Wörl "die richtige Person" um das Amt beworben, die in der Gemeinde seit Jahren vielfältig tätig ist, und zwar "überall da, wo sie gebraucht wird", betonte Sterz. Sei es als Vorsitzende des Pfarrgemeinderats oder des Elternbeirats der Adolf-Rebl-Schule, bei der Betreuung und Organisation der Firmlinge und anderes mehr.

Wörl macht das Trio der drei Gemeindebeauftragten komplett: Dazu gehört Kilian Koch als Jugendbeauftragter und Heidelore Ebner kümmert sich um Menschen mit Behinderung. In einer persönlichen Äußerung betonte Wörl, dass sie in große Fußstapfen ihrer Vorgänger trete, sie sei dankbar für jede Hilfe, für Vorschläge und jedwede Unterstützung. Der Ernennung stimmte der Gemeinderat ohne Gegenstimme zu.