Scheyern: Gewerbeschau setzt Zeichen
Im Rahmen des offiziellen Messerundganges wurde auf gutes Gelingen angestoßen: Frater Matthäus Beczkowiak (linkes Foto von links), der Vorsitzende des Gewerbeverein Scheyern, Mike Jäger, der Ehrenvorsitzende des Wirtschaftsbeirates, Bernd Huber, Pater Benedikt Friedrich, der Zweite Vorsitzende des Gewerbeverein Scheyern, Wolfgang Inderwies, Bürgermeister Manfred Sterz und "Weinmissionar" Richard Laux. Eine anschauliche Präsentation der koreanischen Kampfkunst gab Taekwondo 1995 Pfaffenhofen (rechtes Foto )unter der Moderation von Walter Schichtl. - Foto: Inderwies
Scheyern

Die Organisation klappte dank vieler Helfer wie am Schnürchen. Der Erste Vorsitzende des Gewerbevereines, Mike Jäger, bedankte sich in diesem Zusammenhang vor allem bei der Gemeinde Scheyern, beim Kloster mit seinen Wirtschaftsbetrieben und beim ST Scheyern.

Die Ehrengäste zollten dem Gewerbeverein Scheyern höchsten Respekt: Bürgermeister Manfred Sterz und der Ehrenvorsitzende des Wirtschaftsbeirates des Landkreises, Bernd Huber, stellten heraus, dass es eine enorme Leistung sei, als junger Gewerbeverein nur fünf Monate nach der Gründungsversammlung solch eine Gewerbeschau durchzuführen. Veranstaltungen dieser Art seien von besonderer Bedeutung, da sie auch kleineren regionalen Betrieben eine gute Möglichkeit gäben, sich zu präsentieren. Am Samstagnachmittag begeisterte vor allem eine Kampfkunstvorführung von Taekwondo 1995 Pfaffenhofen, die Walter Schichtl sehr anschaulich moderierte. Höchst erfreulich war die Teilnahme am Sonntagsgottesdienst im Festzelt, den Pater Benedikt Friedrich feierlich zelebrierte, begleitet von der Blaskapelle Scheyern. 400 Gäste füllten das Zelt im Klostergarten, zur anschließenden Fahrradweihe waren fast 50 Zweiradfahrer gekommen. Trotz vieler weiterer regionaler Veranstaltungen an diesem Wochenende wurde die Gewerbeschau Scheyern gut angenommen und hat gute Aussicht auf Wiederholung - "nicht in jedem Jahr, aber sicher wieder einmal", wie Mike Jäger resümierte.