Rohrbach: Tanzen und Singen als Leidenschaft
Hedi Hartleitner feiert in Rohrbach ihren 80. Geburtstag. Dazu gratulierten ihr auch Bürgermeister Peter Keck (links) und Abbé André Latyr Ndiaye. - Foto: A. Ermert
Rohrbach

Hedi Hartleitner kennen die Volkstanzfreunde von früher. Sie organisierte zusammen mit ihrem Mann Benno zunächst im kleinen Kreis Volkstanzabende beim Alten Wirt anfangs mit Musik aus der Steckdose. Als die Abende immer besser besucht wurden, kamen dann echte Volksmusikanten zum Aufspielen für Landler, Polka und Zwiefacher. Zusammen mit dem Tanzlehrer Alfons Bergmüller machte sie auch Volkstanzkurse für Kinder und die Erwachsenen lernten es an den Tanzabenden auch immer noch etwas dazu. Wie könnte es da auch anders sein, als dass Hedi ihren Benno beim Tanzen im Zeidlmaier-Saal kennengelernt hat und ab da war dann das Volksmusiktanzen ihr gemeinsames Hobby.

Doch nicht nur Tanzen mochte Hedi Hartleitner, auch Singen war eine Leidenschaft von ihr. Sie war lange Zeit im Kirchenchor und im Volkssingkreis in Rohrbach unter der Leitung von Robert Schweiger. "Heute nicht mehr, leider macht die Stimme nicht mehr mit", bedauert die Jubilarin. Doch in geselliger Runde mit Freunden singt sie schon noch gerne.

Hedi Hartleitner ist eine gebürtige Rohrbacherin und beim Kramer-Weber zusammen mit zwei Brüdern auf dem elterlichen Hof aufgewachsen. Ihr jüngerer Bruder Herbert verunglückte schon als Kind.

Sie arbeitete auf dem elterlichen Anwesen mit. "Sie hätte gerne einen Beruf gelernt, aber der Vater meinte: Du heiratest, bekommst Kinder und bis dahin hilfst daheim mit", erzählt ihre Tochter Doris: "Die Mama hat es immer bedauert, sie hätte gerne etwas anderes gemacht."

Doch sie heiratete ihren Benno, die beiden zogen zusammen zwei Töchter auf, die ihnen vier Enkelkinder schenkten und zwei Urenkel gibt es auch. Ihr Mann Benno ist leider schon 2010 verstorben.

Die Glückwünsche der Gemeinde überbrachte Bürgermeister Peter Keck und Abbé André kam ebenfalls zum Gratulieren.