Reichertshofen: Fünf Jahreszeiten
Ehrungen: Bürgermeister Michael Franken zeichnete bei dieser Gelegenheit auch die ältesten Gäste aus. - Fotos: Vogl
Reichertshofen

Während die Reichertshofener Musikanten unter Leitung von Christan Hofner zur Eröffnung aufspielten, machten sich die Garden der Faschingsgesellschaft REB startbereit. Mit einem mitreißenden Programm gab die Kindergarde ihr Debüt in Reichertshofen. Nach jeder Darbietung gab es begeisterten Applaus - sei es nach dem Walzer des Kinderprinzenpaares Melina I. und Benedikt I. oder der flotten Einlage des Funkenmariechens Isabel Redl aus Puch. Das Motto der Show waren die "Fünf Jahreszeiten". So verkörperten die Bambinis den Frühling, die Showtanzgruppe den Sommer und den Herbst gestaltete mitreißend der Gardemarsch.

Eine fantastische Show bot danach die große Garde unter dem Motto "50 Jahre REB", angeführt vom Prinzenpaar Julia I. und ihrem Prinzen Martin I.. Das Prinzenpaar heizte im Showteil die Stimmung richtig an. Zusammen mit den Gardetänzern und Funkenmariechen Danisha Kraus zeigten sie ein Feuerwerk an spektakulären Hebefiguren, Würfen und Schleuderfiguren. "Mir blieb schier der Atem stehen", sagte Bürgermeister Michael Franken nach der Darbietung.

Traditionell wurden wieder die sechs ältesten Damen und Herren der Marktgemeinde vom Bürgermeister geehrt. Zusammen kommen die Senioren auf stolze 536 Jahre. Geehrt wurden Theres Röll (96 Jahre), Theresia Stenger und Barbara Fischer (beide 92 Jahre). Bei den Herren war Erwin Huber mit 86 Jahren der älteste Senior. Martin Berger und Alois Pletz brachten es beide auf 85 Jahre.

Orden der REB- Faschingsgesellschaft erhielten außerdem: stellvertretender Landrat und Altbürgermeister Anton Westner, Bürgermeister Franken, der evangelische Pfarrer Peter Plack und der Seniorenbeauftragte Josef Sterr.