Pörnbach: Bewegendes Konzert
Gerhard Riedl sorgte als Sprecher mit seinen Texten für besinnliche Momente. - Foto: Vogl
Pörnbach

Der Erlös von rund 1200 Euro kommt der Renovierung der Kirchenorgel zugute.

Heuer hatten die Organisatoren Zusatzbänke aufgestellt, dennoch war die Pfarrkirche St. Johannes der Täufer beim Adventskonzert des Kirchenchores wieder bis auf den letzten Platz gefüllt. Pater Franz Purainer, der in den vergangenen Jahren das Adventskonzert mitgestaltet hatte, war heuer krank. Für ihn sprang Gerhard Riedl als Sprecher ein.

Bei der "Stern-Stunde", die auch an den Stern von Bethlehem erinnerte, wechselten sich Chorgesang, instrumentale Weisen und Lesung von weihnachtlichen Texten ab. Die Sänger unter der Leitung von Bettina Kollmannsberger und Karin Law Robinson-Riedl eröffneten das Konzert auf feierliche Weise.

Mit brennenden Kerzen in der Hand zogen die Sänger mit einem Adventsjodler in die abgedunkelte Kirche ein. Danach spielte das Instrumentalensemble des Chores mit dem Mettenstückl 31 auf. Zum Instrumentalensemble zählen Bettina Kollmannsberger am Akkordeon und Klavier, Karin Law Robinson-Riedl an der Violine, Hans Klepmeir an der Zither, Daniela Biechele-Weiß an der Flöte und Harfe und Karlheinz Forve an der Gitarre.

Mit klarer Erzählstimme und eindrucksvoller Gestaltung verlas Gerhard Riedl weihnachtliche Klassiker der Weltliteratur, wie das Gedicht "Weihnachten" von Joseph von Eichendorff, "Altes Kaminstück" von Heinrich Heine oder besinnliche Texte wie "Dann leuchtet ein Stern" von Anselm Grün. Zwischen den Erzählpassagen und den instrumentalen Weisen gestaltete der Chor wunderschöne weihnachtliche Lieder wie "Stern über Betlehem" oder "Hört der Engel helle Lieder". Ein besonderer Höhepunkt war der Sologesang "Stardust", wunderbar interpretiert von Sopranistin Karin Law Robinson-Riedl, die von Bettina Kollmannsberger am Akkordeon begleitet wurde.