Pfaffenhofen: Endstation Petershausen
Bahnreisende müssen sich übers lange Wochenende auf einiges gefasst machen, da Züge am Pfaffenhofener Bahnhof wegen des ICE-Streckenausbaus nicht halten. - Foto: Kraus
Pfaffenhofen
Die letzte Regionalbahn verlässt Pfaffenhofen laut einer Bahnsprecherin am Donnerstag um 22.58 Uhr. Bereits ab 12 Uhr ändern sich allerdings die Abfahrzeiten einiger Züge in beide Richtungen, während der Vollsperrung fahren Ersatzbusse. Aufgrund der längeren Fahrzeit der Busse kann es laut Bahnangaben vorkommen, dass einzelne Anschlussverbindungen nicht erreicht werden. Außerdem können in den Bussen keine Fahrräder befördert werden. Detaillierte Fahrpläne und Informationen sind im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten oder in einer Sonderbroschüre der Bahn zu finden, die in den Regionalzügen ausgelegt ist. Außerdem informieren Aushänge an den Bahnhöfen über die Behinderungen. Die Strecke soll erst am Dienstag, 10. April, um 4 Uhr früh wieder freigegeben werden.

Nach Abschluss der Bauarbeiten sollen die Fernzüge laut Bahnangaben zwischen Ingolstadt und Rohrbach wird eine durchgehende Geschwindigkeit von 160 Stundenkilometern erreichen, im Abschnitt zwischen Rohrbach und Petershausen sogar 190 Stundenkilometer, die Fahrzeit von München nach Nürnberg soll auf rund eine Stunde verkürzt werden.