Derweil strebt der Gesamtumsatz seit Einführung des City-Gutscheins 2008 der 500 000-Euro-Grenze zu und vielleicht fällt die halbe Million ja noch in diesem Jahr.

Neu hinzugekommen ist als Verkaufsstelle das Vier-Sterne-Hotel Moosburger Hof, dessen Geschäftsführerin Anke Tweer Schatzmeisterin von ProWirtschaft ist. Wichtig für die Gutschein-Käufer: Im Moosburger Hof erfolgt die Abgabe ausschließlich gegen Barzahlung. Von seiner "Geburtsstunde" an wird der City-Gutschein bereits bei der Sparkasse Pfaffenhofen verkauft. Das wird auch weiter so sein. Ab sofort ist er dort aber nur noch gegen Zahlung mit EC-Karte erhältlich. Als dritte Möglichkeit kann der Gutschein über die Website von ProWirtschaft auch online bestellt werden. City-Gutschein-Managerin und ProWirtschaft-Sekretärin Elisabeth Rauscher hat im Hinblick auf das Weihnachtsgeschäft eine Bitte an die Käufer: "Denken Sie rechtzeitig daran, die Gutscheine zu bestellen, denn erfahrungsgemäß wird es in den letzten Wochen des Jahres noch einmal besonders hektisch". Wie ProWirtschaft mitteilt, entdecken immer mehr Unternehmen den Gutschein, der in 91 Geschäften und Gastronomiebetrieben eingelöst werden kann, als Alternative, wenn sie ihren Mitarbeitern eine Gratifikation zukommen lassen wollen. Der Grund: Er kann als steuerfreie Sachzuwendung genutzt werden.