Es werden mehr als 60 figurenreiche Weihnachtsszenen gezeigt, die im Alpenraum und in Italien zwischen 1700 und dem frühen 20. Jahrhundert entstanden sind. Ein Großteil der Sammlung stammt von dem Münchner Bankier Max Schmiederer (1854 bis 1917), der über Jahrzehnte in Bayern, Tirol, Neapel und Sizilien Krippenfiguren und Krippenzubehör erwarb. Der Heimat- und Kulturkreis organisiert für Samstag, 2. Dezember, eine Fahrt zur Krippenausstellung im Bayrischen Nationalmuseum. Bus-Abfahrt am Schyren-Gymnasium um 13.30 Uhr, Rückkunft gegen 18 Uhr. Eine Anmeldung ist unter (08441) 80 39 56 oder unter kontakt@hkk-paf.de bis spätestens Montag, 27. November, möglich. Die Kosten betragen 30 Euro, Vereinsmitglieder, Kinder und Jugendliche zahlen die Hälfte.