Pfaffenhofen: Werke aus der Hallertau
Die Jury der Ausstellungsreihe Hallertauer Künstler mit einem der diesjährigen Werke: Karin Probst, 2. Vorsitzende des Neuen Pfaffenhofener Kunstvereins (von links), Gottfried Müller, Professor für Architekturdarstellung an der TU Dortmund und Kulturmanager Sebastian Daschner. - Foto: Delhaes-Knittel
Pfaffenhofen

Mit ihrer Reihe Hallertauer Künstler will die Stadt Pfaffenhofen seit 1993 bekannten Künstlern ebenso wie jungen Nachwuchstalenten eine Plattform bieten. Zur Teilnahme eingeladen sind alle Künstler, die entweder in der Hallertau wohnen oder einen Bezug zur Städtischen Galerie haben. Eine fachlich versierte Jury entscheidet bei der Sichtung der eingereichten Arbeiten über die Zulassung zur Ausstellung.

An der diesjährigen Ausstellung sind beteiligt: Sabine Ackstaller & Moritz Schweikl, Doris Bark-Greil, Brigitte Beckenbauer, Max Biller, Lotte Boyer, Alfred Braun, Helene Charitou, Robert Andreas Drude, Beatrix Eitel, Clemens Fehringer, Ortrud Helmbrecht-Feßl, Christian Herb, Thomas Herrmann, Tita Heydecker, Ulrich Holzner, Markus Jordan, Claudia Junge, Gerhard Kreitmair, Tatjana Lee, Manfred Leeb, Rita Mester, Carine Raskin-Sander, Gabriele Rist, Anton Ritzer, Tanja Röder, Reiner Schlamp und Heribert Wasshuber.

Spannend ist, welche Assoziationen die Künstler zu dem offenen Thema mittels verschiedenster Genres, Materialien sowie Techniken umgesetzt haben: Von Landschaftsmalerei, Fotografien in Farbe wie auch schwarzweiß bis hin zu einer Skulptur aus Holz - die Bandbreite ist groß. Die Ausstellung wird am Freitag, 23. Juni, ab 19.30 Uhr eröffnet und ist bis einschließlich Mittwoch, 26. Juli, täglich zu besichtigen.

Die städtische Galerie ist zu folgenden Zeiten geöffnet: Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16.30 Uhr sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.