Die elf Fahrzeuge der Ingolstädter Straßenmeisterei, die im Rahmen einer Kooperation mit dem Kreisbauhof für die Kreis-, Staats- und Bundesstraßen zuständig ist, waren von 15 bis 23 Uhr im Landkreis im Einsatz. "Dann war alles so weit frei", sagt Straßenmeister Stefan Preschl. Um 2 Uhr früh rückten der Räumdienst dann erneut aus, viel Neuschnee war aber nicht mehr dazugekommen. Heute erwartet Perschl den nächsten Großeinsatz. Es ist Schneefall, starke Windböen und Schneeverwehungen vorausgesagt", sagt er. Auch die Räumfahrzeuge der Pfaffenhofener Stadtwerke und des Landkreises waren unterwegs, um den Verkehr im Fluss zu halten. "In der Nacht auf Dienstag hatten wir den ersten Volleinsatz mit 23 Mann und insgesamt 17 Fahrzeugen", sagt Stadtservice-Leiter Stefan Maier. Der Kreisbauhof war mit sieben Räumfahrzeugen von 16 bis 23.30 Uhr und von 3.30 bis 7 Uhr zum Nachräumen unterwegs. "Es war alles im Rahmen", sagt Straßenmeister Stefan Schuster.