Heuer hat der rührige Verein um die Vorsitzende Kathi Maier aus Rohr erneut sechs Referenten geladen, um die Mitglieder und auch alle weiteren Interessierten an den Vorträgen zu Themen wie Gesundheit, Pflege, Alter oder Vorsorge teilhaben zu lassen.

Sämtliche Vorträge finden an Freitagen im Pfaffenhofener Rotkreuzhaus an der Michael-Weingartner-Straße in Pfaffenhofen statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Der Startschuss ist heuer an diesem Freitag der Heilpraktikerin Karin Plathe-Mathur aus Rohrbach vorbehalten. Sie spricht "Über unsere Sinne und mehr". Plathe-Mathur verrät vorab, dass in ihrem Augen die Sinne die Wahrnehmung filtern, für Sicherheit sorgen und die Verbindung zur Welt darstellen. "Darum sollten wir sie als harmonisches Ganzes betrachten, denn ohne unsere Sinne, hätten wir keine Ahnung, was so um uns und in uns geschieht", sagt sie. "Wir sollten unsere Sinne pflegen, beschützen und auch bewahren, damit wir so richtig am Leben teilnehmen können - unsere Unabhängigkeit und Lebensfreude, bis ins hohe Alter genießen und auch erhalten können."

Doch Plathe-Mathurs Ausführungen sind in den anstehenden kalten Monaten lediglich der Anfang einer interessanten Reihe von Vorträgen, die sich vor allem an ältere Mitmenschen richten. Weiter geht es mit fünf zusätzlichen Referaten, die über die nächsten Monate hinweg verteilt sind. Wer Fragen hat oder sich über den HFB informieren möchte, kann sich telefonisch unter der Nummer (08446) 5 57 oder per E-Mail an verein@hfbev.de auch jederzeit direkt an Kathi Maier wenden.

 

  •  "Rund um den Darm" am 20. Oktober mit Ilmtalklinik-Chefarzt Dr. Reinhard Lange.

 

  •  "Wenn der Magen brennt" am 10. November mit Heilpraktikerin Anja Holzknecht.

 

  •  Nach der Weihnachtspause: "Weiterhin auf vier Rädern - auch im Alter" am 19. Januar mit Fahrlehrer David Spiße.

 

  •  "Vortrag zum Jakobsweg" am 23. Februar mit dem Baumeister und Lebensphilosophen Helmut Schuller.

 

  •  "Wo finde ich meine Kraftquellen" Letzter Vortrag dieses Zyklus' am 16. März mit der Diplom-Psychologin Franziska Neufeld.