Nicht nur das stattliche Kontingent der Sparkasse Pfaffenhofen war innerhalb kürzester Zeit restlos weg. Auch am Verkaufsstand auf dem Pfaffenhofener Wochenmarkt wurden den Helfern die Kalender förmlich aus den Händen gerissen.

So blieb für den Verkauf am Dienstag nur noch ein Restbestand an Kalendern übrig, der ebenfalls im Handumdrehen Käufer gefunden hatte. So mancher Interessent stand deshalb nur noch vor einer geschlossenen Verkaufshütte. Dass die Adventskalender in Rekordzeit vergriffen waren, sieht der amtierende Lions-Präsident Heinz Linsmaier "mit einem lachenden und einem weinenden Auge". Einerseits freut er sich über die riesige Nachfrage und erklärt: "Wir bedanken uns herzlich bei allen Käufern für die Unterstützung der wohltätigen Arbeit, die wir über unser Hilfswerk leisten." Andererseits bedauert er natürlich, dass viele Interessenten wieder leer ausgegangen sind. Die glücklichen Besitzer dürfen jetzt auf einen der zahlreichen attraktiven Preise im Gesamtwert von über 35 000 Euro hoffen. Jeder der Kalender trägt eine persönliche Glücksnummer. Hinter den 24 Türchen verbergen sich die Gewinne des jeweiligen Tages.

Ab Freitag, 8. Dezember, können die Preise von ihren Gewinnern unter Vorlage des Kalenders mit der Glücksnummer jeden Freitag von 14 bis 18 Uhr und jeden Samstag von 9 bis 13 Uhr bei Bögl Hörakustik, Löwenstraße 15 in Pfaffenhofen (Seiteneingang, 1. Stock), abgeholt werden.

Zuvor aber muss noch die Ziehung der Gewinnzahlen erfolgen, natürlich unter notarieller Aufsicht und unter Ausschluss des Rechtsweges. Die Gewinnnummern werden dann ab dem 1. Dezember täglich im Pfaffenhofener Kurier und auf der Website des Lions-Club Pfaffenhofen/Hallertau (www.lionsclub-pfaffenhofen.de) veröffentlicht.