Pfaffenhofen: Geld statt Raketen
Symbolträchtig von einem Meterstab umgeben waren die 1500 Euro, die Hans Scharl (2. von links) an Manuela Braunmüller (3. von links) überreichte. Ganz links Hundeschulmitarbeiterin Andrea Keller, ganz rechts Lydia Schübel. - Foto: Steininger
Pfaffenhofen

Anstelle von Geld für Raketen und Böller auszugeben, hatten die Hundebesitzer 350 Euro gespendet oder diverse Päckchen für eine Versteigerung mitgebracht. Die erbrachte weitere 770 Euro, die zusammen 1120 Euro wurden von Hundeschulleiter Hans Scharl auf volle 1500 Euro aufgerundet. "Das Geld wird dazu beitragen, unseren Hundetrakt zu vergrößern und zu verschönern, was wir für die nächste Zeit vorhaben", freuten sich die beiden Tierschützerinnen. Für Scharl als staatlich anerkannten Hundefachwirt (IHK), Züchter und Ausbilder von Jagdhunden, Verbandsrichter für Jagd- und Begleithunde und anderes mehr ist sein Beruf auch gleichzeitig Berufung.

Während es sich Herrchen und Frauchen an Silvester im beheizten und festlich dekorierten Zelt gut gehen ließen, konnten die Hunde, unbehelligt von Silvesterkrachern, auf dem Gelände nach Herzenslust toben. Der Übungsplatz für die Hunde liegt in Nötting bei Geisenfeld in einem Wasserschutzgebiet, da verbieten sich Böller und Raketen ohnehin.