Sehr beeindruckend, mit welcher Konzentration, Freude und Begeisterung die Sänger bei der Sache waren. Charmant sind ebenfalls die Einlagen, zum Beispiel die Auftritte von "Maggis Mädchen", als eine reine Frauenformation, die mit extravaganter Kopfbedeckung für Schmunzeln sorgt, dabei aber den eigentlichen Sinn des Auftritts - also das Singen - nicht vergisst. Oder die facettenreichen Auftritte zwischen den Bankreihen der Kirche, bei dem die Solisten mit Fächern und Halstüchern ein wenig an Vamps erinnern. Aus ursprünglich neun Aktiven ist der Chor auf über 40 Sänger gewachsen.