Pfaffenhofen: Alles dreht sich um die Energiewende
Das Programm der Energie-für-alle-Woche vom 21. bis 27. Oktober im Pfaffenhofener Stockerhof pustet einen geradezu weg: Sieben Tage lang steht die Stadt ganz im Zeichen der Energiewende - mit interessanten Vorträgen, Diskussionen und Angeboten. - Foto: Missy
Pfaffenhofen

Bereits zum achten Mal organisiert der Energie- und Solarverein Pfaffenhofen (ESV) heuer die EFA als lokalen Energiewendekongress. Sieben Tage lang geht es dabei um Bürgerenergie und Beteiligungsmodelle, um ökologischen Hausbau, Energiepolitik oder kommunale Energieversorgung, aber auch um Energieeffizienz in Unternehmen. Dabei steht jeder Tag unter einem anderen Schwerpunkt, sodass für jeden das Passende dabei sein sollte.

Die Themen sind breit gefächert. Besonders viel Publikum könnte zum einen der Pfaffenhofener Klimaschutztag zur Eröffnung am Samstag, 21. Oktober, anziehen. Dabei wird die Initiative "Plastikfrei - ich bin dabei" gestartet. Auch der Besuch von Christoph Biemann, der aus der "Sendung mit der Maus" bekannt ist, sollte die Menschen anlocken. Das gelingt ganz sicher auch dem Bürgerenergiegipfel am Sonntag, 22. Oktober. An der abendlichen Diskussion beteiligen sich fünf Bundestags- und ein Landtagsabgeordneter der wichtigsten Parteien: Josef Göppel (CSU), Florian Post (SPD), Lisa Badum (Grüne), Klaus Breil (FDP), Eva Bulling-Schröter (Linke) und Nikolaus Kraus (Freie Wähler). Auch bei der AfD haben die Organisatoren angefragt, bislang aber noch keine Anmeldung von der Rechtspartei erhalten. Zudem diskutieren mit Herbert Barthel und Thomas Banning zwei Klimaschutz- und Energiefachleute mit. Das provokante Thema, das Moderatorin Carolin Matzko aufwirft, lautet: "Bayern 2022 - Kommt jetzt die Laufzeitverlängerung"

Ganz nah dran am kleinen Mann ist der Energiewendekongress am Montag, 23. Oktober. Dann geht es um die Energiewende im Landkreis, wobei vor allem Doris Rottler als Klimaschutzmanagerin des Landkreises den Status quo in den Gemeinden sowie Sebastian Brandmayr von den Stadtwerken die laufenden Projekte in Pfaffenhofen präsentieren. Für Eigenheimbesitzer und angehende Häuslebauer ist am Mittwoch, 25. Oktober, der Vortrag der Architektin Rita Obereisenbuchner von Interesse. Sie geht darauf ein, wie es zu der aktuellen Baupreisexplosion kommen konnte. Energiewende, Baustoffe oder Immobilienspekulanten - wer ist schuld an der Misere auf dem Wohnungsmarkt? Obereisenbuchner zeigt Alternativen für Bauherren auf. Und zuvor geht es um intelligentes Energiesparen für jedermann und um zukunftsfähige Heizsysteme in Privathäusern.

Neben der Mitgliederversammlung der Pfaffenhofener Bürgerenergiegenossenschaft (BEG) am Dienstag, 24. Oktober, die sich nur an Mitglieder richtet, kommt es mit Sicherheit am Donnerstag, 26. Oktober, zu einem großen Knall. Nach Helmut Muthigs Ausführungen, in denen er die Energiehöhepunkte des Jahres vorstellt, präsentiert die BEG zusammen mit den Stadtwerken und ihren künftigen Partnern, zu denen aller Voraussicht nach sogar die Audi zählen wird, das Gasspeicherprojekt "Infinity 1". Es geht darin um das ambitionierte Vorhaben, den in Pfaffenhofen erzeugten Biostrom, den vor allem die künftigen Windräder im Förnbacher Forst im Überfluss abwerfen sollen, über ein komplexes, aber auch visionäres Power-to-Gas-System zu speichern beziehungsweise in Biogas zu verwandeln, mit dem sich auch Autos oder Busse betreiben lassen. "Es geht nicht nur um die Vorstellung des Projekts. Wir geben hier sogar den Startschuss", versichert Markus Käser, der als BEG-Sprecher maßgeblich an der Ausarbeitung des EFA-Programms beteiligt war.

Den unterhaltsamen Abschluss der EFA bildet am Freitag, 27. Oktober, schließlich das Science-Dinner mit den Physikanten. Wissenshungrige können sich nicht nur ein feines Drei-Gänge-Menü schmecken lassen, sondern auch allerhand Neues aus der Welt der Wissenschaft mit nach Hause nehmen. In den Pausen werden die ESV-Energiepreise verliehen - und auch eine Filmpremiere steht an. "1923 - Blackout Pfaffenhofen" heißt die Uraufführung eines historischen Filmschatzes aus der Zeit der Pfaffenhofener Elektrifizierung um 1923 - mit Live-Musik-Begleitung durch Michael Herrmann von Intakt.

Das EFA-Programm im Überblick

  •  Samstag, 21. Oktober, Klimaschutztag der Stadt Pfaffenhofen (Hauptplatz): Start der Initiative „Plastikfrei – ich bin dabei“ mit Carolin Matzko (10 Uhr); Rundfahrten zu Bürgerwindrad und Biomassekraftwerk (14 bis 16 Uhr); Verleihung Klimaschutzpreis mit Christoph Biemann von der „Sendung mit der Maus“ (19 Uhr). 
 
  • Sonntag, 22. Oktober, Bayerischer Bürgerenergie-Gipfel: E-Mobilitätsrundfahrt am Hauptplatz (12 Uhr); Novelle des Genossenschaftsgesetzes (14 Uhr); Nahwärmenetz (14.30 Uhr); Batteriespeicher für Endverbraucher (15.15 Uhr); Rechtsrahmen und Geschäftsmodelle für PV-Anlagen (16 Uhr); Zukunft Windrad Bayern (16.45 Uhr); Das Strommarktdesign der Zukunft (17.15 Uhr); Neue Geschäftsmodelle für BEGs (18 Uhr); Vorstellung „Der Genossenschaftliche“ und Bavaria-strom (18.30 Uhr); Vortrag Josef Göppel über „Grüne Bürgerenergie für Afrika“ (18.30 Uhr) mit anschließender Podiumsdiskussion „Bayern 2022 – Kommt jetzt die Laufzeitverlängerung?“. Es moderiert Carolin Matzko. Es diskutieren Politiker der relevanten Parteien und Energiefachleute.
 
  • Montag, 23. Oktober, Kommunale Energiewende: Begrüßung Bürgermeister Thomas Herker (16.30 Uhr); Zwischenbilanz der Energiewende im Landkreis durch Klimaschutzmanagerin Doris Rottler (17 Uhr); Kleine Maßnahmen mit Wirkung in Ernsgaden, Jetzendorf und Pörnbach (17.30 Uhr), Sebastian Brandmayr von den Stadtwerken zum Stand der Energiewende in Pfaffenhofen (18.15 Uhr); Herausragende Mobilitätskonzepte am Beispiel Starnberg (19 Uhr).
 
  • Dienstag, 24. Oktober, Bürgerenergie und Beteiligungsmodelle: Mitgliederversammlung der Bürger-Energie-Genossenschaft im Landkreis Pfaffenhofen (BEG). Die Sitzung ist nicht-öffentlich, es können nur Mitglieder teilnehmen.
 
  • Mittwoch, 25. Oktober, Ökologischer und energieeffizienter Hausbau: Intelligentes Energiesparen mit „Smart Homes“ (18 Uhr); Zukunftsfähige Heizsysteme für Privathäuser (19 Uhr); „Günstig bauen, geht das noch?“ Vortrag von Architektin Rita Obereisenbuchner.
 
  • Donnerstag, 26. Oktober, Tag der erneuerbaren Energien: Exklusive Option zur Anteilszeichnung am Windpark Gerolsbach (ab 19 Uhr). Helmut Muthig hält Vortrag über Energie-Höhepunkte dieses Jahres. Danach stellt die BEG ihr Gasspeicher-Projekt „Infinity 1“ in Zusammenarbeit mit Audi vor.
 
  • Freitag, 27. Oktober, Science-Dinner mit den Physikanten: Wissenschaftsshow (ab 19 Uhr), Reservierung bis 23. Oktober per E-Mail an in fo@esv-paf.de (Preis pro Person 40 Euro). Zwischen den Gängen: Verleihung des ESV-Energie-Preis; Filmpremiere „1923 – Blackout in Pfaffenhofen“.?PK