Pfaffenhofen: 18 Saiten zwischen Klassik und Moderne
Die drei Virtuosen an der Gitarre wollen ihr Publikum beim dritten Rathauskonzert am 17. Januar begeistern - Foto: Berlin Guitar Trio
Pfaffenhofen

Die drei Konzertgitarristen David Bartelt, Aurélie Olivéros und Philipp Niedrich eröffnen durch den 18-saitigen Klang ein neues Verständnis der Kompositionen alter und junger Meister. Auf die Eröffnung des Abends mit Paulo Bellinatis „Baião de Gude“ folgen Werke von Bach, Vivaldi und Debussy. Die drei Künstler lernten sich während des Studiums in Berlin kennen und schlossen sich 2009 für ein kammermusikalisches Projekt zusammen. Im Frühling 2011 wurde ihr Engagement durch den Gewinn eines „Yehudi Menuhin Live Music Now“-Stipendiums belohnt. Das Trio hat mittlerweile seine erste CD „Au cœur de L’oreille“ veröffentlicht und konzertiert mit seinem breit gefächerten Konzertprogramm in Deutschland und Frankreich.

Olivéros nahm während ihres Diplomstudiums am Conservatoire de Strasbourg Unterricht bei Pablo Marquez und Alexis Muzurakis. Niedrich, der erst im Alter von 14 Jahren mit dem Gitarrenunterricht begann, erhielt sehr früh die ersten Preise. Sein Studium absolvierte er an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“. Und Bartelt entschied sich nach Erfahrungen an verschiedensten Instrumenten und Ausflügen zu Pop und Jazz für ein Gitarre-Studium. 2013 gründete er das Label bMcordial, auf dem er die Debüt-CD des Berlin Guitar Trios veröffentlichte.

Die Plätze sind nummeriert. Einzelkarten sind im Vorverkauf ab Montag, 4. Januar, zum Preis von 15 Euro (ermäßigt 8,50 Euro) im Bürgerbüro erhältlich.