Der ehemalige Konrektor der Lindenkreuz-Schule hatte die Betreuung der vhs schon übernommen, da gehörte Manching noch zum damaligen Landkreis Ingolstadt. Seit dieser Zeit kümmerte er sich mit Unterstützung durch eine Verwaltungskraft im Rathaus um die Kurse und Vorträge der Landkreis-Volkshochschule in Manching.

Ab dem Herbstsemester, das im September beginnt, übernimmt nun Ursula Schrödl diese Aufgabe. Die Sozialpädagogin leitet hauptberuflich das Bürgerhaus Manching im Ortsteil Donaufeld. In Zukunft kümmert sie sich nun auch um die Kurse der vhs in Manching und ist Ansprechpartner für Dozenten und Kunden. Die Kursanmeldungen verbleiben weiterhin im Rathaus bei Eva-Maria Hasselbacher.

Schon jetzt arbeiten Bürgerhaus und Volkshochschule in Manching zusammen. "Der Markt Manching hat mit dem neuen Bürgerhaus sehr attraktive Räume für verschiedenste Kultur- und Bildungsaktivitäten", findet der Pfaffenhofener vhs-Leiter Karl Huber. Durch die Nutzung von Synergieeffekten lasse sich das Angebot für die Manchinger Bevölkerung sicher noch ausbauen. "Als zweitgrößte Gemeinde im Landkreis nach der Kreisstadt Pfaffenhofen hat der Markt ein großes Potenzial."

Die neue Zweigstellenleiterin ist gerade von der Philosophie der Volkshochschulen begeistert: "Sie bietet Bildung für alle. Durch die günstigen Preise und die eingeräumten Ermäßigungen nach sozialen Kriterien bleiben die Angebote der Vhs für alle Bevölkerungsschichten erschwinglich." Schließlich stärke Bildung die Persönlichkeit und dazu gebe es vielfältigste Angebote, so Schrödl.

Das neue Programmheft für die Kurse des Herbstsemesters erscheint am 7. September. Anmeldungen zu diesen neuen Kursen sind dann in Manching ab dem 12. September möglich.