Anschließend entfernte sich der Amberger, konnte jedoch kurze Zeit später von einer eintreffenden Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Ingolstadt aufgehalten werden. Den vermeintlichen Grund für das missglückte Manöver und die anschließende Flucht konnten die Beamten schnell feststellen. Der 43-Jährige hatte 1,1 Promille im Blut. Der Führerschein wurde einbehalten, der Oberpfälzer muss sich wegen diverser Straftaten verantworten und der Schaden beträgt knappe 10 000 Euro.