Kunstmaler Heinz Drotleff
Karin Trouboukis
Wolnzach
Jetzt ist der Schilder- und Kunstmaler gestorben, im September wäre er 94 Jahre alt geworden.

Beim Maibaumaufstellen in Wolnzach hätte ihn der Markt gerne dabei gehabt, hätte ihn bei diesem Anlass gerne für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Denn nicht nur die jetzt überarbeiteten Schilder des Wolnzacher Maibaumes tragen seine Handschrift, elf weitere Maibäume der Umgebung – beispielsweise auch der prachtvolle Baum der Busch-Farm in Hüll – wurden von ihm gestaltet, auch etliche Gebäude – der Gasthof zur Post in Wolnzach oder die Siegelhalle, um nur ein paar wenige Beispiele zu nennen – tragen sozusagen seine Handschrift. Dass sein Werk im Zusammenhang mit dem neuen Wolnzacher Maibaum wieder so große Wertschätzung erfuhr, das freute den trotz seines Alters geistig völlig fitten Seniors sehr, an der Feier selbst konnte er dann aber schon nicht mehr teilnehmen. Schon im April verschlechterte sich der Gesundheitszustand des 93-jährigen Schilder- und Kunstmalers so sehr, dass er immer wieder auch stationär versorgt werden musste. Am Sonntag starb Heinz Drotleff, in seinen Werken bleibt er aber in Wolnzach lebendig. Der Trauergottesdienst mit anschließender Urnenbestattung beginnt am Freitag um 14 Uhr in der evangelischen Kirche in Wolnzach.