Um Kosten zu sparen, will Geisenfeld das Drehleiterfahrzeug DLK 23/12 zeitgleich mit Geisenhausen im Landkreis Landshut anschaffen. Der gemeinsame Kauf wird laut Sitzungsvorlage seitens des Freistaats Bayern mit einem Bonus von zehn Prozent beim Staatszuschuss zusätzlich gefördert. Außerdem soll dadurch ein günstigerer Preis im Vergabeverfahren erzielt werden. Die Richtlinien über die Gewährung von Kreiszuschüssen des Landkreises sehen für die Beschaffung von überörtlich erforderlichen Sonderfahrzeugen einen Zuschuss in Höhe von 30 Prozent aus dem gewährten Staatszuschuss vor. Die geschätzten Gesamtkosten für die neue Geisenfelder Drehleiter belaufen sich auf etwa 640 000 Euro, der Festbetrag des Staatszuschusses beträgt inklusive Bonus für eine gemeinsame Beschaffung 247 500 Euro. Der Kreiszuschuss beläuft sich demnach auf 74 250 Euro.