Sänger und Gitarrist Ralf Eberhardt ist bekennender Anhänger von Mey. Er kennt alle Lieder, die sozialkritisch und tiefgründig, melancholisch, aber auch heiter und witzig sein können.

Am Freitagabend gab es im vollen Rathaussaal nur glückliche Gesichter: Eberhard sowie seine Begleiter Jörg Klein an der Gitarre und Wolfgang Altmann am Akkordeon; aber auch alle im Publikum, die begeistert waren von den Liedern von Reinhard Mey. Eberhardt moderierte sehr unterhaltsam zwischen den Liedern, schwelgte in eigenen Jugenderinnerungen, spielte auf ein Klassentreffen, an fast vergessene Jugendfreunde an - beim Lied "Komm gieß mein Glas noch einmal ein". Oder an seine Kindheitstage bei "Sommermorgen" - und kam dann zum Herbst und einem der schönsten Liebeslieder von Mey mit "Herbstgewitter über Dächern".

Bei "Männer im Baumarkt" gab es Zwischenapplaus, so super brachte Eberhardt das Kind im Manne zur Geltung. Und beim "Antrag auf Erteilung eines Antragsformulars" waren die Besucher begeistert auf seiner Seite beim Kampf gegen die Bürokratie. Ein Klassiker durfte natürlich nicht fehlen, nach einem unheilvollen Vorspiel kam "Der Mörder war wieder der Gärtner", einfach Klasse gespielt und gesungen.

Doch nicht nur die bekannten Ohrwürmer, auch weniger bekannte Balladen und Lieder von Reinhard Mey kamen gut an beim Publikum. Man fühlte sich in die 60er bis 80er Jahre zurückversetzt - und Eberhardt bemühte sich teilweise mit "Übersetzungen" - wie Pfennige sind die heutigen Cents - die jüngeren Besucher aufzuklären. Denn die Sprache hat sich verändert von dieser Zeit bis heute.

Ohne Zugabe konnte der Abend nicht enden und die Musiker waren gerne bereit dazu. Sie nahmen die Zuhörer mit, der Sonne entgegen, denn "Über den Wolken, muss die Freiheit wohl grenzenlos sein" . Dann die Ballade mit der Frage nach dem Sinn des Lebens: "Ich bin der Korkenzieher, ich bin der Mann für alle Fälle".

Kulturreferentin Henriette Staudter wünschte sich noch ein Schlusslied, bei dem alle mitsingen sollten, bedankte sich für die wunderbare Liederauswahl, wo sich mancher selbst in den Texten finden konnte - und mit "Gute Nacht Freunde" endete ein wundervoller Liederabend. Die Besucher wollten die Musiker gar nicht von der Bühne lassen, doch jeder noch so schöne Abend muss auch einmal ein Ende haben.