Aus diesem Grund machte sich eine Polizeistreife auf den Weg zu Wohnadresse des Mannes, um mit diesem eine Gefährderansprache durchzuführen. Anscheinend hatte sich der Bedroher aber schon auf den Weg nach Pfaffenhofen gemacht und traf dort noch vor dem Gespräch am Jobcenter ein. Die Angestellten waren bereits telefonisch vorgewarnt und verriegelten die Eingangstür. Eine hinzugezogene Polizeistreife konnte den Bedroher dann nicht mehr antreffen, da dieser gleich darauf wieder weggefahren war. Eine Fahndung nach dem Fahrzeug wurde ausgelöst und der Mann schließlich telefonisch dazu überredet, ein persönliches Gespräch, mit den  Polizeibeamten zu führen.

Dabei relativierte sich der Sachverhalt, dieser wollte sich wohl im Amt beschweren, aber keine Straftaten verüben. Der Sachverhalt wird nun auch die zuständige Staatsanwaltschaft beschäftigen.