Heuer zeigen 14 Kunsthandwerker aus der Region ihre besonderen Künste und bieten ihre Produkte auch zum Kauf an. Organisiert wird die erlebnisreiche Schau mit jährlich rund 15 000 Besuchern vom städtischen Amt für Kultur und Tourismus.

Kleine und große Weihnachtsfreunde dürfen in der Werkstatt dabei zuschauen, wie Körbe, historische Gewänder, kuschelige Teddybären, feine Scherenschnitte und Glasperlenketten in Manufaktur entstehen. Es wird gedrechselt, gesponnen, kardiert und geklöppelt, ein Pinselmacher zeigt genauso wie ein Zinngießer und eine Kerzenmacherin alte Handwerkskünste, die es ansonsten nur noch sehr selten zu sehen gibt.

Zur Eröffnung der lebenden Weihnachtswerkstatt am Freitag, 8. Dezember, um 16 Uhr singt der Schulchor der Grundschule am Schwalbanger wieder unter dem großen Christbaum in der Mitte des historischen Saals vorweihnachtliche Lieder. Und auch der Baum selbst erstrahlt heuer in besonderer Weise, wurde er doch mit Bastelarbeiten aus dem Heinrichsheimer Kindergarten geschmückt.

Geöffnet ist die Werkstatt parallel zum Christkindlmarkt in der Oberen Altstadt am zweiten und dritten Adventswochenende (8.bis 10. und 15. bis 17. Dezember). Am Freitag von 16 bis 21 Uhr, am Samstag von 13 bis 21 Uhr und am Sonntag von 11 bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei. ‹ŒFoto: Mahler