Die Beratung beginnt um 14.30 Uhr im Besprechungsraum der Landkreisbetriebe im Sehensander Weg in Neuburg.

Auf der Tagesordnung stehen zunächst Zuschussangelegenheiten, genauer gesagt die Förderung von Feuerwehrfahrzeugen der Gemeinden Burgheim, Karlskron und Rennertshofen. Bei der Landkreis-Service-GmbH ist die Entlastung des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2015 vorgesehen. Wie berichtet, wird sich die Einführung des regionalen Gemeinschaftstarifs auf September 2018 verschieben. Die Vorarbeit im Landratsamt und in den Gemeinden ist deshalb zwar nicht umsonst gewesen, allerdings sind wegen des Aufschubs einige Nachjustierungen nötig. Dazu gehört auch eine Anpassung des Vertrags mit den Bahnverkehrsunternehmen; auch dafür muss das Gremium einen Beschluss fassen. Auch der Rufbus Bertoldsheim/Rennertshofen steht auf der Agenda, dabei geht es um die Fortsetzung des Angebots nach dem 1. Oktober 2018.

Für die Staatliche Fachoberschule in Neuburg liegt ein Antrag auf den Zweig Internationale Wirtschaft vor, im Detail geht es dabei um die Probeeinschreibung für das Schuljahr 2018/19. Außerdem muss das Gremium über die Neubesetzung eines Postens im Sozialausschuss beraten.

Und schließlich soll der Ausschuss auch entscheiden, welches Organ für die Beratungen rund um einen möglichen Nationalpark Donau-Auen zuständig ist, sowie über die Aufgabenerfüllung durch Landrat Roland Weigert in dieser Thematik beraten. Wie berichtet, sind die hiesigen Wälder an dem Fluss neben Gebieten im Landkreis Donau-Ries und in der Stadt Ingolstadt als Nationalpark im Gespräch. Im Anschluss folgt eine nicht öffentliche Sitzung des Kreisausschusses.