Das Neuburger Septett unter der Leitung von Alexander Großnick wird Schlager der 1920er- bis 1950er-Jahre, bekannte Melodien deutscher Komponisten und die schönsten Lieder aus der Feder Cole Porters und vieler anderer mehr präsentieren. Das Besondere an diesem Konzert: Zum ersten Mal ist die in Schrobenhausen aufgewachsene Jazz-Vocalistin Silvia von der Grün mit dabei. Die vielseitige Sängerin studierte Jazzgesang am Berklee College of Music und war bereits im Birdland Jazzclub Neuburg und in verschiedenen Musicals zu sehen und zu hören.

Los geht es am Samstag, 28. April, um 20 Uhr in der Rennbahn Neuburg. Einlass ist ab 19 Uhr. Karten gibt es in der Neuburger Geschäftsstelle des DONAUKURIER, Telefon (08431) 6476520. .