„Es kommt wieder etwas hinein“, sagt Michael Dietz von der in München ansässigen Straßenverkehrsgenossenschaft Bayern (SVG), der das Gebäude seit Jahren gehört. Der Immobilienmanager der SVG möchte im Moment dazu aber noch nicht mehr sagen. Derzeit liefen noch Vertragsverhandlungen mit potenziellen Interessenten. Bevor die nicht beendet seien, werde er keine Auskunft erteilen. In etwa einem Monat könne die SVG voraussichtlich nähere Angaben machen. An Spekulationen, die Schrobenhausener derzeit in sozialen Netzwerken über die Nachfolge des Modemarktes anstellen, will sich Dietz aber nicht beteiligen: „Es gibt so viele Möglichkeiten . . .“

Lesen Sie morgen mehr in der Schrobenhausener Zeitung oder schon heute Abend auf www.schrobenhausenerzeitung.de.