Pfaffenhofen: Prechterprozess wird zur Posse
Frust vorm Landgericht: Der Untreueprozess gegen den Ehrenberger Unternehmer Georg Hammerschmid (von links) und Pfaffenhofens ehemaligen Bürgermeister Hans Prechter (beide CSU) droht um Monate zurückgeworfen zu werden.
Kraus
Wegen eines abgelehnten Beweisantrags hat der Staatsanwalt erst wütend die Sitzung verlassen.
 
Weil auch verbal die Fetzen flogen, stellte der Staatsanwalt einen Befangenheitsantrag gegen den Richter, der die ganze Hauptverhandlung kippen könnte.

Lesen Sie morgen mehr im Pfaffenhofener Kurier oder schon heute Abend auf donaukurier.de als Premium-Artikel.