Über die Leitplanke flog das SUV die Böschung hinab. Im Hintergrund die A93.
Reiß
Ort: Wolnzach, A9 Richtung München, Höhe Dreieck Holledau
Zeit: Sonntag, 14.02.2016, 13.40 Uhr

Das Ehepaar war mit seinem Audi Q 5 Richtung München unterwegs. Der 72-jährige Fahrer prallte auf Höhe des Autobahndreiecks Holledau aus bislang unbekannter Ursache und ohne Fremdverschulden nach links in die Mittelleitplanke. Nachdem er dann quer über die Fahrbahn nach rechts schleuderte, durchbrach er die Betonleitplanke und überquerte den Auffahrtsast der A93 auf die A9.

Reiß
Der Wagen überfuhr im Anschluss erneute eine Leitplanke und überschlug sich in der angrenzenden Böschung mehrmals. In einer angrenzenden Wiese blieb das Fahrzeug liegen, der Audi begann Feuer zu fangen. Ersthelfer konnten mit einem Feuerlöscher die aufkeimenden Flammen löschen und die beiden Insassen aus dem Fahrzeug befreien.

Der Fahrer und seine 69-jährige Ehefrau wurden bei dem Unfall schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber beziehungsweise einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Sie werden derzeit intensivmedizinisch behandelt, es besteht jedoch keine Lebensgefahr.

Der Audi wurde total beschädigt, der Schaden beläuft sich auf rund 25.000 Euro. An den Einrichtungen der Autobahnmeisterei entstand ein Schaden in Höhe von rund 8000 Euro.

Während der Unfallaufnahme kam es auf der A9 und auf der A93 zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.