Die Stadt argumentiert, die Erneuerung des Gehweges sei in "ein oder zwei Jahren" ohnehin angestanden. Da die Telekom jetzt an den Kosten der Erneuerung beteiligt wird, sinkt die Summe, die die Anwohner an den Maßnahmen bezahlen müssten, um insgesamt rund 3000 Euro. Für jeden Nachbarn werden damit etwa 40 Cent pro Quadratmeter seines Grundstückes fällig.

Lesen Sie morgen mehr im DONAUKURIER oder schon heute Abend auf donaukurier.de als Premium-Artikel.