Ingolstadt: Krippenweg wird eröffnet
Einer der Initiatoren des Krippenweges ist der städtische Sprecher, Gerd Treffer.
Hauser
Mit insgesamt 36 Stationen ist der diesjährige Krippenweg der bisher „längste“.
 
Nach einer Pause im vergangenen Jahr wegen Renovierungsarbeiten schlägt das Herz des Krippenwegs heuer wieder in der Spitalkirche. Hier werden Krippenkostbarkeiten aus Ingolstadt und Umgebung gezeigt, darunter Krippen und Christkindl aus dem Kloster Gnadenthal, der Benediktinerabtei Scheyern und Ingolstädter Privatsammlungen, genauso wie Krippenszenen der Ingolstädter „Krippen-Partnerstadt“ Tirschenreuth.
 
Ingolstadt: Krippenweg wird eröffnet
Ingolstadt: Krippenweg wird eröffnet
Hauser
Eine kleine Sensation wartet dort heuer außerdem auf die Krippenfreunde: Erstmals seit Abbruch des alten Ingolstädter Waisenhauses Mitte der 70er Jahre werden heuer Teile der ehemaligen Waisenhauskrippe in der Zentralausstellung gezeigt. Die Spitalkirche ist vom 26. November bis 8. Januar täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet (24. und 31. Dezember jeweils nur bis 12 Uhr)

Lesen Sie morgen mehr im DONAUKURIER oder schon heute Abend auf donaukurier.de als Premium-Artikel.