Gegen 12 Uhr hatte ein 64-jähriger Mann mit seinem Opel Astra ein Stauende zu spät bemerkt. Um ein Auffahren zu verhindern, zog er auf die mittlere Spur und kollidierte dort mit einem Audi Q 2. Dieser prallte dann auf einen Audi A7 eines dänischen Ehepaars und wurde dann durch die Wucht des Aufpralls auf das Dach geschleudert. Durch den Auffahrunfall wurde auch ein Mercedes von mehreren Fahrzeugen leicht touchiert.

Die 62-jährige Beifahrerin des Opel-Astra-Fahrers wurde leicht verletzt und vor Ort ambulant behandelt. Die beiden 33 und 27 Jahre alten Insassen des Q 2 sowie die Beifahrerin des A 7, eine 60 Jahre alte Frau, wurden mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden 73-jährigen Insassen des Mercedes blieben unverletzt. Der Schaden wird von der Polizei auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt. Die Autobahn war bis 13 Uhr in Fahrtrichtung Nürnberg komplett gesperrt, danach wurde der Verkehr während der Bergungsarbeiten auf dem Standstreifen vorbeigeleitet.

Um kurz nach 14 Uhr wurde die Autobahn wieder freigegeben. Nach Einschätzung der Polizei wird es allerdings noch einige Zeit dauern bis sich der Stau aufgelöst hat.


Lesen Sie morgen mehr im Hilpoltsteiner Kurier oder schon heute Abend auf www.hilpoltsteinerkurier.de.