Eichstätt: Trauer: Shalompreisträgerin Obal gestorben
Mit 53 Jahren gestorben: Lory Obal, die Shalompreisträgerin 2014.
Archiv/Kusche
"Wie kaum eine andere hat sie sich furchtlos und oft unter Lebensgefahr eingesetzt für die Rechte und Belange der Menschen in ihrer Heimat, der philippinischen Insel Mindanao", sagte Missio-Präsident Wolfgang Huber in München. Man sei tief bestürzt. Der Shalompreis 2014 war mit insgesamt 20.040 Euro dotiert. Wegen ihrer Krebserkrankung hatte Obal ihre Teilnahme an den Missio-Aktionen rund um den Weltmissionssonntag mit dem Schwerpunktland Philippinen im vergangenen Oktober absagen müssen.

Lesen Sie morgen mehr im EICHSTÄTTER KURIER oder schon heute Abend auf www.eichstaetterkurier.de.