Bei der Hauptausschuss-Sitzung am Donnerstag hatte der OB vorgeschlagen, heuer auf auf ein Kulturfestival in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Oberbayern zu verzichten, auch weil das für die Verwaltung zu bürokratisch und zu aufwendig werden würde. Das hatte für einigen Wirbel gesorgt, der OB konnte sich mit diesem Vorschlag nicht durchsetzen. Das Thema steht im nächsten Stadtrat auf der Tagesordnung. Auf Nachfrage des EK erklärt der Oberbürgermeister nun: Seit 2002 werden im Rathaus Stellen nicht mehr besetzt und abgesetzt, es gebe immer weniger Personal, das immer mehr Arbeit leisten müsse. Diese vom Stadtrat damals beschlossenen Sparmaßnahmen zeigten nun eben Konsequenzen.

Lesen Sie morgen mehr im EICHSTÄTTER KURIER oder schon heute Abend auf donaukurier.de als Premium-Artikel.