Eichstätt: Komplizierte Baustelle
Schwer zugängliche Baustelle: Von der Südmauer aus sollen die sanierungsbedürftigen Gewölbe erreicht werden.
chl
Um Zugang zu den Gewölben zu bekommen, muss die 1,8 Meter dicke Südmauer durchbohrt werden. Die erreichen die Bauarbeiter aber nur über ein Baugerüst von oben herab, für das erst ein Plateau am Steilhang geschaffen werden musste. Deshalb wird die Sanierung auch bis Ende 2013 dauern und gut eine halbe Million Euro kosten – ohne dass ein Ergebnis sichtbar bleibt. Dennoch muss es sein, denn über dem Gewölbe sind der heutige Biergarten der Burgschänke und die Zufahrtswege für Versorgung und Feuerwehr. Da muss die Statik langfristig gesichert bleiben.

Lesen Sie morgen mehr im EICHSTÄTTER KURIER oder schon heute Abend auf donaukurier.de als Premium-Artikel.