Eichstätt: Kaum ein Flascherl Wein "in Ehren"
Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft? In Eichstätts Behörden nicht.
chl
Kleine Aufmerksamkeiten wie eine Tafel Schokolade oder eine nicht zu teure Flasche Wein sind unter Umständen gerade noch akzeptabel, wenn sie als Dankeschön gedacht sind. Sobald der geringste Verdacht aufkommt, dass mit einer solchen Gabe eine Sachbearbeitung beschleunigt oder ein Entscheider wohlgestimmt werden soll, dürfen keine Geschenke angenommen werden. Die Mitarbeiter der Eichstätter Behörden werden stetig - besonders zur Weihnachtszeit - für dieses Thema senisbilisiert.

Lesen Sie morgen mehr im EICHSTÄTTER KURIER oder schon heute Abend auf donaukurier.de als Premium-Artikel.