Eichstätt: Hofgartenpavillons wieder in barocker Pracht
Stehen wieder so prächtig da wie in ihrer glanzzeit: Die Eichstätter Hofgartenpavillons wurden für 1,4 Millionen Euro aufwendig saniert.
chl
Weil die vom barocken Hofbaumeister Gabriel de Gabrieli ab 1735 erbauten und von Mauritio Pedetti 1779 teilweise umgestalteten drei Pavillons von großer denkmalpflegerische Bedeutung sind, flossen reichlich Fördermittel. Die Stadt Eichstätt als Besitzerin musste "nur" 425.000 Euro beisteuern, der Löwenanteil der Kosten wurde durch verschiedene Zuschüsse gedeckt, allein 810.000 Euro gab der Entschädigungsfond des Wissenschaftsministerium. Die "Eröffnung" der Pavillons ist zeitlich gut gelegt: Um 14 Uhr eröffnet morgen die Gartenmesse im Hofgarten.

Lesen Sie morgen mehr im EICHSTÄTTER KURIER oder schon heute Abend auf donaukurier.de als Premium-Artikel.