Eichstätt: Eichstätter Bistumspatrone für Burundi
Mit Eichstätter Hilfe bauen die Menschen in der afrikanischen Partnerdiözese ein neues Pfarr- und Sozialzentrum auf.
privat
Die Menschen in dem vom Bürgerkrieg erschütterten Land sehen in der kirchlichen Fürsorge oft ihre einzige Hoffnung. Deshalb wird in Bugendana auch mit Eichstätter Mitteln ein neues Pfarr- und Sozialzentrum mit Gesundheitsstation und Schulen gebaut, geplant vom ehemaligen Diözesanbaumeister Karl Frey.

Lesen Sie morgen mehr im EICHSTÄTTER KURIER oder schon heute Abend auf donaukurier.de als Premium-Artikel.