Eichstätt: Da kommt das Mehl her
Die Bergmühle Bechthal (im Bild Müllermeister Wolfgang Kößler) und die Hainmühle Morsbach bieten zum Mühlentag Führungen durch den Betrieb.
dno
Die Bergmühle wurde 1348 erstmals urkundlich erwähnt und ist seit 126 Jahren im Besitz die Familie Kößler. Die Hainmühle dagegen ist seit 1892 im Besitz der Familie Schmidt und wurde 1628 erstmals erwähnt. Beide Mühlen haben also eine lange Geschichte und legen deshalb besonderen Wert auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Fortschritt und Tradition. Im Einklang mit der Natur werden Mehl und Backwaren produziert, wobei das zu verarbeitende Getreide unter umweltschonenden Anbaumethoden erzeugt wird.

Lesen Sie morgen mehr im EICHSTÄTTER KURIER oder schon heute Abend auf donaukurier.de als Premium-Artikel.