Wie die Parsberger Polizei in ihrem Pressebericht mitteilt, wurde in der vergangenen Woche in der Zeit von Montag bis Mittwoch auf die Katze geschossen. Die Beamten vermuten, dass der Täter ein Luftgewehr verwendet hat. Bereits vor drei Monaten hatte sich in Mühlbach ein ähnlicher Fall zugetragen. Auch damals wurde eine Katze durch einen Schuss schwer verletzt. Die Polizei Parsberg hofft jetzt auf Hinweise, um die Fälle aufklären zu können. Diese werden unter der Telefonnummer (0 94 92) 9 41 10 entgegen genommen.

Lesen Sie morgen mehr im DONAUKURIER oder schon heute Abend auf www.donaukurier.de.