Der Freie Wähler Michael Mitulla beklagt sich, dass der Antrag der FW zur Errichtung einer Finnenbahn im Gaimersheimer Gemeinderat abgelehnt wurde.

Zur Vorgehensweise: Die Freien Wähler haben die Errichtung einer Finnenbahn, eine Laufbahn auf Hackschnitzel mit einer Länge von rund 400 Metern, im zweiten Bauabschnitt des Retzbachparks beantragt.

Nach eingehender Diskussion mit Abwägung von allem Für und Wider wurde auf Antrag der SPD-Fraktion knapp mehrheitlich (12:11 Stimmen) beschlossen, für die Errichtung dieser Bahn einen Kostenvoranschlag einzuholen. Bei den im Antrag genannten Kosten bis 20 000 Euro könnte man sich die Errichtung einer Finnenbahn vorstellen. Diesem Antrag hat auch die Fraktion der Freien Wähler geschlossen zugestimmt.

Als der Kostenvoranschlag über rund 35 000 Euro (mit Nebenkosten rund 43 000 Euro) dem Gemeinderat vorgelegt wurde, hat das Gremium - als konsequente Folge - die Errichtung einer Finnenbahn aus Kostengründen mit großer Mehrheit, aber durchaus gemischtem Abstimmungsverhalten auch innerhalb der Fraktionen, mit 16:5 Stimmen abgelehnt.

Ein ganz normaler demokratischer Vorgang mit eindeutigem Ergebnis, das auch Herr Mitulla als ehemaliges Gemeinderatsmitglied akzeptieren müsste.

Anton Meyer, CSU-Fraktionssprecher; Robert Leixner, SPD-Fraktionssprecher; Christian Becker, FDP/Parteifreie Bürger